Literaturverweise: Der Standard Austria Presse Agentur 21-Jan-2016 „2050 Mehr Plastikmüll als Fische in den Weltmeeren“ Dominic Waughray Weltwirtschaftforum Davos Der Standard 16/17-Jan-2016 „Giftstoff bedroht Europas Meeressäuger“ Scientific Reports der Zoological Society London Tanja Draxler EPosters 21598 High-levels of microplastic pollution in a large, remote lakeSubmitted on 09 Mar 2014 Christopher M. Free, Olaf P. Jensen, Sherri A. Mason, Marcus Eriksen, et.al. Selbst in sehr entlegenen Wasserkörpern (hier: Mongolei) finden sich mittlerweile Verschmutzungen durch Mikro-Plastik. Im Falle des Hovsgol-Sees stammen diese Mikro-Plastik Teile hauptsächlich aus an den Ufern abgelagertem Haushaltsmüll. Plastic ingestion by pelagic, demersal fish from the North and Baltic Seas 01-Oct-2015 Christoph D. Rummel et.al. Berichte über verschluckte Plastikteile werden von verschiedensten Wasserbewohnern berichtet; in der Untersuchung werden vorwiegend Fische aus der Nordsee und Baltic untersucht und das verschluckte Plastikmaterial analysiert. Dabei stellt sich heraus, dass in 5.5% aller untersuchten Tiere Plastikteile gefunden wurden, von denen 74% der Mikroplastik (<5 mm) zugeordnet werden konnten. Das Mikroplastik-Material bestand zu 40% aus Polyethylen. Experimental Evaluation of Seaweeds as a Vector for Microplastics into Marine Food Webs 11-Dec-2015 Lars Gutow, Antonia Eckerlebe et.al.      Der Bericht befasst sich mit der Ablagerung von Mikroplastik auf Meerespflanzen (Seegras), von wo es durch pflanzenfressende Meeresbewohner aufgenommen und damit in den tierischen Kreislauf gelangen kann The Royal Society Biology Letters Miriam C. Goldstein et al. doi:10.1098/rsbl.2012.0298 Microplastic concentrations in 1972–1987 and 1999–2010 (Grafik) Die Grafik visualisiert den Anstieg der Mikroplastik-Konzentrationen in den US- amerikanischen und kanadischen Gebieten des Nord-Pazifiks in den genannten Zeiträumen Wenn die Seegurke unseren Plastikmüll futtert 20-Jun-2014 Matthias Schwinke Wasserwirtschaft – Im Fokus Hinweise auf am Meeresboden abgelagerten Plastikmüll mit besonderer Betrachtung von Mikroplastik The Royal Society Philosophical Transactions (2009) Transport and release of chemicals from plastics to the environment and wildlife Emma L Teuten, Jovita M Saquing et.al. Doi: 10.1098/rstb. 2008.0284 Auslösung von in Plastik enthaltenen umweltgefährdenden Stoffen wie PCB, polycyclische Aromate u.ä. Materialien, die bei der Produktion beigesetzt werden, sowie deren Einfluss auf den menschlichen Organismus Umweltverschmutzung: Das Meer und der Müll  Carolyn Martin und Tom Busch Profil 12-Jan-2016 Information über rezente Forschungen zu Plastikmüll, Gefahren durch Aufnehmen von Meeresbewohnern, Daten zu Plastikmüllanfall, Abbaubarkeit von Plastikmaterial und neue Bestrebungen zur Erstellung von Massnahmenkatalogen Marine Anthropogenic Litter Melanie Bergmann · Lars Gutow - Michael Klages (Editors) Springer International Publishing AG Switzerland Bremerhaven, Fiskebäckskil, 2015(www.springer.com) Detailierte Behandlung von Kunststoffen, deren Auftreten als Plastikmüll, damit verbundene Probleme für Flora, Fauna und menschliche Ernährung. Weiters wird die Abbaubarkeit von  Plastik behandelt. Besondere Betrachtung von Mikroplastik, momentaner Zustand der globalen Wasserkörper und Ausblick sowie Wege zur möglichen Eindämmung des Problems. UNEP United Nation Environment Program www.unep.org Berichte und Statistiken über globale Abfallmengen: ca 225 Mio Tonnen jährliche Produktion von synthetischen Materialien, davon landen ca 10% im Meer. UNEP schätzt die im Meer treibende Plastikmüllmenge auf > 100 Mio Tonnen. Meeting the food and nutrition needs of the poor: the role of fish and the opportunities and challenges emerging from the rise of aquaculture M. C. M. Beveridge, S. H. Thilsted et.al. Journal of Fish Biology (2013) 83, 1067–1084doi:10.1111/jfb.12187 Requirement of SE Asian populations for protein intake being largely provided by seafood, some of which originating from fish farming. In context of  the discussed microplastic littering, this is deemed a definite danger in particular due to the accumulation of toxic chemicals on microplastic. Videos zum Thema: ‚Pacific Ocean Garbage Swirls Predictably‘ NSF – National Science Foundation (nsf.gov) Coastal Observation and Seabird Survey Team (COASST) Julia Parrish (Exec Director) Entstehung und Ausbreitung des Great Pacific Garbage Patch Video Mikroplastik ARD Mittagsmagazin ARD – Das Erste www.DasErste.de Verwendung von Mikroplastik in Kosmetika The Plastic Problem Marcus Eriksen, PhD Research Director www.5Gyres.org Plastik in Weltmeeren, die Vortex-Zirkulationen in den fünf Meeren (=‘5 Gyres‘), wie Plastikabfall zu Mikro-Plastik zerrieben wird; Vorschläge zur zukünftigen  Vermeidung OCEANCARE Plastikverschmutzung www.oceancare.org/plastik Herkunft und Auswirkungen von Plastikmüll (20% von Schiffen, z.B. Geisternetze – 80% von Aktivitäten am Land); Anlagerung von Schadstoffen an Mikroplastik (DDT, PAH, PCB) und Aufnahme in die Nahrungskette Präzise und kurze Zusammenfassung des gesamten Problems (auf Deutsch) Mikroplastik – Darum sind Mikroperlen in der Kosmetik so gefährlich www.itsaplasticworld.com Herkunft und Auswirkungen von Plastikmüll und insbesondere Mikroplastik; Zahncreme bis zu 10% Mikroplastik, Weichmacher (Bisphenol-A), mit der Zeit Freisetzung in Umwelt; thematisiert Gefahr von Plastik generell, da keine Angaben über Inhaltsstoffe; biologisch abbaubar Ersatzprodukte sind auch keine Lösung, da zumeist auf Mais-Basis hergestellt (Nahrungsmittel); Aufforderungen zur Vermeidung und zum Recyclen Kurzer, informativer Trickfilm, der das gesamte Thema umfasst (auf Deutsch) Micro-Beads CBC News Montreal (Canadian Broadcasting Corporation) McGill University studied occurrence of Micro-Plastic in the St Lawrence-River and the Great Lakes; usage of micro-beads in tooth paste, shower gel and face wash Attachment of chemicals like PCP to micro-beads, introduction to food chain Illinois has banned cosmetic products which include micro-beads Propose similar rigid measures for Canadian consumer articles Variante zu Mikro-Plastik in Meeren, das Material kommt somit bereits in Flüssen und grossen Seen nachgewiesen werden How plastic microbeads are causing big problems Anna Cummins (Executive Director), Marcus Eriksen, PhD (Research Director) www.5Gyres.org  (in US) www.ottawariverkeeper.ca (in Canada) proved occurrence of Micro-Plastic in the Great Lakes and tracked the PE (Poly-Ethylen) beads to tooth paste, shower gel and face wash; one tube of face wash can contain more than 300,000 PE microbeads, which look very similar to fish eggs; deposition of microbeads on the ocean floor, introduction to the food chain starten Petition für Bann von Micro-Perlen in Kosmetika  From Fleece Jackets to Your Food The Scary Journey of Mikroplastic The National Geographic Washing fleece and other synthetic materials releases amounts of microplastic, which is mistaken for plankton by marine life; these small particles also collect chemicals like PCP and have been detected in German beer, honey and other food products.
Mikro-Plastik :: Mega Problem Literatur und Links zum Thema Related Literature and Links
Festival & Exhibition ‘SOHO in Ottakring’ 04 - 18-Jun-16 - Matteotti Platz 4 - A-1160 Wien
MA48 - Ihr Partner beim Recycling in Wien!
© KeicieArts
              Literaturverweise: Der Standard Austria Presse Agentur 21-Jan-2016 „2050 Mehr Plastikmüll als Fische in den Weltmeeren“ Dominic Waughray Weltwirtschaftforum Davos Der Standard 16/17-Jan-2016 „Giftstoff bedroht Europas Meeressäuger“ Scientific Reports der Zoological Society London Tanja Draxler EPosters 21598 High-levels of microplastic pollution in a large, remote lakeSubmitted on 09 Mar 2014 Christopher M. Free, Olaf P. Jensen, Sherri A. Mason, Marcus Eriksen, et.al. Selbst in sehr entlegenen Wasserkörpern (hier: Mongolei) finden sich mittlerweile Verschmutzungen durch Mikro-Plastik. Im Falle des Hovsgol-Sees stammen diese Mikro-Plastik Teile hauptsächlich aus an den Ufern abgelagertem Haushaltsmüll. Plastic ingestion by pelagic, demersal fish from the North and Baltic Seas 01-Oct-2015 Christoph D. Rummel et.al. Berichte über verschluckte Plastikteile werden von verschiedensten Wasserbewohnern berichtet; in der Untersuchung werden vorwiegend Fische aus der Nordsee und Baltic untersucht und das verschluckte Plastikmaterial analysiert. Dabei stellt sich heraus, dass in 5.5% aller untersuchten Tiere Plastikteile gefunden wurden, von denen 74% der Mikroplastik (<5 mm) zugeordnet werden konnten. Das Mikroplastik- Material bestand zu 40% aus Polyethylen. Experimental Evaluation of Seaweeds as a Vector for Microplastics into Marine Food Webs 11-Dec-2015 Lars Gutow, Antonia Eckerlebe et.al.      Der Bericht befasst sich mit der Ablagerung von Mikroplastik auf Meerespflanzen (Seegras), von wo es durch pflanzenfressende Meeresbewohner aufgenommen und damit in den tierischen Kreislauf gelangen kann The Royal Society Biology Letters Miriam C. Goldstein et al. doi:10.1098/rsbl.2012.0298 Microplastic concentrations in 1972–1987 and 1999–2010 (Grafik) Die Grafik visualisiert den Anstieg der Mikroplastik- Konzentrationen in den US-amerikanischen und kanadischen Gebieten des Nord-Pazifiks in den genannten Zeiträumen Wenn die Seegurke unseren Plastikmüll futtert 20-Jun-2014 Matthias Schwinke Wasserwirtschaft – Im Fokus Hinweise auf am Meeresboden abgelagerten Plastikmüll mit besonderer Betrachtung von Mikroplastik The Royal Society Philosophical Transactions (2009) Transport and release of chemicals from plastics to the environment and wildlife Emma L Teuten, Jovita M Saquing et.al. Doi: 10.1098/rstb. 2008.0284 Auslösung von in Plastik enthaltenen umweltgefährdenden Stoffen wie PCB, polycyclische Aromate u.ä. Materialien, die bei der Produktion beigesetzt werden, sowie deren Einfluss auf den menschlichen Organismus Umweltverschmutzung: Das Meer und der Müll  Carolyn Martin und Tom Busch Profil 12-Jan-2016 Information über rezente Forschungen zu Plastikmüll, Gefahren durch Aufnehmen von Meeresbewohnern, Daten zu Plastikmüllanfall, Abbaubarkeit von Plastikmaterial und neue Bestrebungen zur Erstellung von Massnahmenkatalogen Marine Anthropogenic Litter Melanie Bergmann · Lars Gutow - Michael Klages (Editors) Springer International Publishing AG Switzerland Bremerhaven, Fiskebäckskil, 2015(www.springer.com) Detailierte Behandlung von Kunststoffen, deren Auftreten als Plastikmüll, damit verbundene Probleme für Flora, Fauna und menschliche Ernährung. Weiters wird die Abbaubarkeit von  Plastik behandelt. Besondere Betrachtung von Mikroplastik, momentaner Zustand der globalen Wasserkörper und Ausblick sowie Wege zur möglichen Eindämmung des Problems. UNEP United Nation Environment Program www.unep.org Berichte und Statistiken über globale Abfallmengen: ca 225 Mio Tonnen jährliche Produktion von synthetischen Materialien, davon landen ca 10% im Meer. UNEP schätzt die im Meer treibende Plastikmüllmenge auf > 100 Mio Tonnen. Meeting the food and nutrition needs of the poor: the role of fish and the opportunities and challenges emerging from the rise of aquaculture M. C. M. Beveridge, S. H. Thilsted et.al. Journal of Fish Biology (2013) 83, 1067–1084doi:10.1111/jfb.12187 Requirement of SE Asian populations for protein intake being largely provided by seafood, some of which originating from fish farming. In context of  the discussed microplastic littering, this is deemed a definite danger in particular due to the accumulation of toxic chemicals on microplastic. Videos zum Thema: ‚Pacific Ocean Garbage Swirls Predictably‘ NSF – National Science Foundation (nsf.gov) Coastal Observation and Seabird Survey Team (COASST) Julia Parrish (Exec Director) Entstehung und Ausbreitung des Great Pacific Garbage Patch Video Mikroplastik ARD Mittagsmagazin ARD – Das Erste www.DasErste.de Verwendung von Mikroplastik in Kosmetika The Plastic Problem Marcus Eriksen, PhD Research Director www.5Gyres.org Plastik in Weltmeeren, die Vortex-Zirkulationen in den fünf Meeren (=‘5 Gyres‘), wie Plastikabfall zu Mikro- Plastik zerrieben wird; Vorschläge zur zukünftigen  Vermeidung OCEANCARE Plastikverschmutzung www.oceancare.org/plastik Herkunft und Auswirkungen von Plastikmüll (20% von Schiffen, z.B. Geisternetze – 80% von Aktivitäten am Land); Anlagerung von Schadstoffen an Mikroplastik (DDT, PAH, PCB) und Aufnahme in die Nahrungskette Präzise und kurze Zusammenfassung des gesamten Problems (auf Deutsch) Mikroplastik – Darum sind Mikroperlen in der Kosmetik so gefährlich www.itsaplasticworld.com Herkunft und Auswirkungen von Plastikmüll und insbesondere Mikroplastik; Zahncreme bis zu 10% Mikroplastik, Weichmacher (Bisphenol-A), mit der Zeit Freisetzung in Umwelt; thematisiert Gefahr von Plastik generell, da keine Angaben über Inhaltsstoffe; biologisch abbaubar Ersatzprodukte sind auch keine Lösung, da zumeist auf Mais- Basis hergestellt (Nahrungsmittel); Aufforderungen zur Vermeidung und zum Recyclen Kurzer, informativer Trickfilm, der das gesamte Thema umfasst (auf Deutsch) Micro-Beads CBC News Montreal (Canadian Broadcasting Corporation) McGill University studied occurrence of Micro-Plastic in the St Lawrence-River and the Great Lakes; usage of micro-beads in tooth paste, shower gel and face wash Attachment of chemicals like PCP to micro-beads, introduction to food chain Illinois has banned cosmetic products which include micro- beads Propose similar rigid measures for Canadian consumer articles Variante zu Mikro-Plastik in Meeren, das Material kommt somit bereits in Flüssen und grossen Seen nachgewiesen werden How plastic microbeads are causing big problems Anna Cummins (Executive Director), Marcus Eriksen, PhD (Research Director) www.5Gyres.org  (in US) www.ottawariverkeeper.ca (in Canada) proved occurrence of Micro-Plastic in the Great Lakes and tracked the PE (Poly-Ethylen) beads to tooth paste, shower gel and face wash; one tube of face wash can contain more than 300,000 PE microbeads, which look very similar to fish eggs; deposition of microbeads on the ocean floor, introduction to the food chain starten Petition für Bann von Micro-Perlen in Kosmetika  From Fleece Jackets to Your Food The Scary Journey of Mikroplastic The National Geographic Washing fleece and other synthetic materials releases amounts of microplastic, which is mistaken for plankton by marine life; these small particles also collect chemicals like PCP and have been detected in German beer, honey and other food products.
Mikro-Plastik :: Mega Problem Literatur und Links zum Thema Related Literature and Links
4.- 18.06.2016 Matteotti Platz 4 A-1160 Wien